Home | english | Impressum | Sitemap | KIT

Mikroklima

Große Klimastation - Freilandmessungen
Freiland-Messungen (Bild: Reiner Gebhardt)

 

 

 

 

Die besondere Rolle des Klimas für das Überleben der Zecken wurde bereits im Klimateil von Modul 1 näher erläutert.

In Modul 2 wird zum Einen genau wie in Modul 1 der Einfluss des Mikroklimas auf die Aktivität und Anzahl der Zecken über das Fangen aktiver Zecken auf der Vegetation untersucht.  Zum anderen werden Zusammenhänge zwischen dem Mikroklima und dem Zeckenbefall von Kleinsäugern und die Pathogenprävalenz erforscht.

Über den Aufbau der 20 Basisstaionen hinausgehend, wurden an diesen fünf Standorten umfangreich ausgerüstete Messstationen installiert, die sowohl meteorologische als auch bodenphysikalische Parameter aufzeichnen.  Dadurch entsteht ein sehr detailliertes Bild des Mikroklimas im Wald und im Bereich des angrenzenden Freilands und deren Zusammenhänge. Daneben werden auch hier bodenkundliche und vegetationsbezogene Daten aufgenommen und anschließend in Bezug auf die Zeckendaten ausgewertet.