Home | english | Impressum | Sitemap | KIT

Kleinsäuger

Kleinsäuger zählen zu den wichtigsten Wirten für Zeckenlarven und dienen zahlreichen zeckenübertragenen Krankheitserregern als Reservoirwirt. Daher ist es nicht möglich ohne Informationen über Säugetiere, Veränderungen in der Abundanz und Ausbreitung von Zecken und zeckenübertragenen Krankheiten des Menschen darzustellen. Wir fangen in vier verschiedenen Waldhabitaten im Raum Karlsruhe einmal monatlich Kleinsäuger mit Lebendfallen, untersuchen diese auf den Zeckenbefall, markieren sie und lassen sie wieder frei („Capture-Mark-Release-Recapture“). Diese Methode ermöglicht uns, den Einfluss der Kleinsäugerdichte innerhalb eines bestimmten Habitats auf die Zeckenpopulation zu bestimmen und eventuelle saisonale Schwankungen zu erkennen und zu interpretieren. Zur selben Zeit in der wir Kleinsäuger fangen, sammeln wir auch aktive Zecken von der Vegetation (Flaggen). Die Daten des Flaggens werden mit den Ergebnissen der Kleinsäugeruntersuchungen verglichen.

 

 

     

Rötelmaus (Myodes glareolus) mit Dermacentor                     Longworth Kleinsäuger Lebendfalle (© Nina Littwin)

reticulatus Befall am Ohr (© Nina Littwin)